Versorgungsforschung und Evaluation

Versorgungsforschung beschreibt und analysiert die Gesundheitsversorgung unter Alltagsbedingungen, bezieht sich also auf die Versorgungswirklichkeit. Ziele sind – je nach Fragestellung – spezifische Aussagen zur Versorgungsepidemiologie, zur aktuellen Versorgungssituation (Angebot und Bedarf), zur Qualität und zu den Kosten der Versorgung unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen, die der Versorgung gesetzt sind.

Versorgungsforschung und Evaluation verbindet das Bemühen um empirische Überprüfbarkeit. Evaluation ist grundsätzlich auf konkrete Versorgungsansätze und -maßnahmen bzw. Interventionen ausgerichtet und erfolgt je nach Fragestellung prospektiv (vor einer Intervention oder einem Interventionsbündel), formativ (begleitend) oder summativ (rückblickend und zusammenfassend).

Voraussetzung für die Versorgungsforschung wie für die Evaluation ist der versierte Umgang mit Daten aus unterschiedlichen Quellen (GKV-Routinedaten, Daten amtlicher Statistiken, Geodaten, Befragungsdaten etc.) und ggf. die eigene Erhebung von Daten, ihre Auswertung, Aufbereitung und Interpretation. Nur so ist eine wissenschaftlich und praktisch fundierte Analyse und Bewertung der Ergebnisse möglich.

Das AGENON-Team kann hier eine über 30-jährige Erfahrung aus mehreren hundert Projekten im Gesundheitswesen vorweisen. Ob qualitativ oder quantitativ – methodisch sind wir dabei immer auf dem aktuellsten Stand und engagieren uns auch aktiv in der Weiterentwicklung des Methodenrepertoires.